Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat seine 43 Landesliga-Schiedsrichter in der Sportschule Oberhaching fit gemacht für die kommende Saison. An zwei Tagen standen Leistungs- und Regeltests sowie Schulungen zum aktuellen Regelwerk auf dem Programm.
Den Auftakt bildete traditionell der Regeltest. Danach ging es raus auf den Platz, um beim "YoYo-Test", der international etablierten Laufprüfung für Schiedsrichter, die sportliche Tauglichkeit unter Beweis zu stellen.

Am zweiten Tag standen die aktuellen Fußballregeln und deren Auslegung im Fokus, um eine bayernweit möglichst einheitliche Spielführung zu gewährleisten. Dabei kam es zu einem Novum, denn erstmals tagten die Unparteiischen und die Schiedsrichterbeobachter zusammen.

Zum Abschluss ergriff noch einmal Verbands-Schiedsrichterobmann Walter Moritz das Wort. Er sprach von einem gelungenen Lehrgang und wünschte allen Teilnehmern eine erfolgreiche Saison.

Für die SR-Gruppe Pegnitzgrund nahmen Kai Hoffmann, Jan Hoffmann und Fabian Zimmermann erfolgreich teil. (bfv.de/Kai)

HP1

(mittelfränkische LL-SR + VSA-Mitglied Walter Hofmann)

Zur Qualisitzung im April 2016 hatte sich unser Lehrwart Jan Hoffmann, in Zusammenarbeit mit Kai Hoffmann und Fabian Zimmermann etwas Besonderes ausgedacht. Mehrere Wochen im Voraus planten sie eine zweitägige Qualisitzung. Als Ort wurde das Hotel Früchtl in Zandt ausgewählt. Am Freitagnachmittag reisten bei schönem Wetter insgesamt 18 Schiedsrichter in Zandt an. Nach dem Beziehen der Zimmer und einer kurzen Einweisung in den Ablauf des Lehrgangs ging es auch direkt ins Eingemachte.

Ein Regeltest zu Beginn des Lehrgangs verschaffte gleich mal den ein oder anderen Kopfzerbrechen. Nach dem Test wurden Arbeitsgruppen gebildet, denen dann verschiedene Gruppenarbeiten aufgetragen wurden. Unter anderem das Thema „Vorteilsregelung - Wie wende ich diese als SR im Spiel an?“ oder auch das Thema „die Vorbereitung auf das Spiel; was ist im Vorfeld des Spieles zu beachten?“ Diese mussten über den Abend von der Gruppe ausgearbeitet werden und am Samstagvormittag dann im Hörsaal vorgetragen werden.

Nach dem Abendessen ging es in den gemütlichen Teil über. Die Meisten besuchten noch das hauseigene Schwimmbad oder genossen den Saunabesuch. Danach traf man sich dann zum gemütlichen Beisammensein im Hotel und man ließ den Freitag bei guten Gesprächen ausklingen.

Am Samstagmorgen ging es direkt mit einer kleinen entspannten Laufrunde unter Führung von Fabi in den Tag. Nach dem reichhaltigen Frühstück setzte den Lehrgang Kai mit einem Vortrag fort. Das Thema „Offene, moderne Spielführung“ wurde von Kai in gewohnter Weise hervorragend vorgetragen. Bevor Fabi mit dem sogenannten „Konformitätstest“ begann, stellten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse von ihren Aufgaben vor. Im Anschluss wurde dann der Konformitätstest und der Regeltest nachbesprochen und bevor der Lehrgang zu Ende ging wurde noch einmal einen kleines Feedback zum Lehrgang von den Lehrgangsteilnehmern eingeholt und kurz über verschiedene, allgemeine Punkte diskutiert.

Nachdem das Feedback ergeben hatte, dass so ein zwei-drei Tageslehrgang bei den Lehrgangsteilnehmern gut angekommen sei, ist man gewillt so etwas mal wieder durchzuführen. Jan nahm dazu noch einmal Stellung und beendete danach den Lehrgang und wir machten uns alle wieder auf den Heimweg.

Bericht: Thomas Schnaubelt